SV Sallach  1922 e.V.

         
  
    Aktuelles

SV Home    
       


29. Februar 2020
Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
(von Wolfgang Brand)

Am 29. Februar lud der Hauptverein zu seiner Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen ein. Vorstand Wolfgang Bäuml konnte mit über 80 Mitgliedern ein beinahe volles Vereinsheim begrüßen. Vor dem gemeinsamen Essen gedachte man den verstorbenen Mitgliedern des Vereins, insbesondere den seit der letzten Generalversammlung Verstorbenen. Dies waren Fritz Ramsauer, Christian Seidl und tags zuvor am 28. Februar „Winni“ Georg Gahr. Als nächster Tagespunkt folgten die Ehrungen langjähriger aktiver Mitglieder. Für 10 Jahre Aktivität erhielt Sabine Himmel die silberne Ehrennadel, für 20 Jahre Aktivität wurden Michaela Auburger und Josef Speiseder jun. mit der silbernen Vereinsmedaille und für 30 Jahre Aktivität Hans Bauer, Xaver Wallner und Josef Zellmer mit der goldenen Medaille geehrt. Anschließend verlas Vorstand Bäuml einen ausführlichen Tätigkeitsbericht über die vereinseigenen Veranstaltungen, Geburtstagsgratulationen und Besuche externer Veranstaltungen. Ebenso über diverse Arbeitseinsätze zur Pflege und Erhaltung der Sportanlagen und des Sportheims. Er berichtete zudem über die Verhandlungen und den Vertragsabschluss mit einem neuen Vereinsheimpächter. Ludwig Koch aus Geiselhöring wird die Bewirtung ab Juni übernehmen, nachdem das seit Februar 2019 tätige Serviceteam bisher über 2500 Stunden zur Eigenbewirtschaftung geleistet hat. Nach seinen Ausführungen trugen die vier Abteilungen ihre Berichte vor. Mit Ausnahme der Tennisabteilung wurden alle anderen mit den bewährten Mannschaften wiederbesetzt. Dem anschließenden Kassenbericht von Hauptkassier Wolfgang Brand war ein insgesamt positives Jahresergebnis zu entnehmen. Der Verein steht auf einem soliden Fundament. Auch die Mitgliederzahl des Vereins steigt seit Jahren stetig, so dass die Anzahl zum Jahreswechsel bei 522 Personen lag. Die Kassenprüfer Otto Strasser und Harald Stern bestätigten eine einwandfreie und vollständige Kassenführung und empfahlen der Versammlung die Entlastung des Kassiers und der gesamten Vorstandschaft. Wahlleiter Otto Strasser schritt darauf zur Neuwahl der Vorstandschaft, jedoch nicht ohne vorher den scheidenden 1. Vorsitzenden Wolfgang Bäuml und Kassier Wolfgang Brand für ihre 12- bzw. 20-jährige, sehr konstruktive Arbeit zu danken. Per Akklamation wurden dann Bastian Hofmeister zum 1. Vorstand, Thomas Wellenhofer zum Stellvertreter, und Jozo Lagetar als Hauptkassier neu in ihre Ämter gewählt. Michael Stern wurde als Schriftführer in seinem Amt bestätigt. Als zusätzliche Ausschussmitglieder wurden Robert Weiß, Benjamin Blümel und Josef Zellmer ebenfalls wiedergewählt. Zum Fahnenjunker wurde erneut Max Haslbeck und zu Kassenprüfern Otto Strasser und Harald Stern bestimmt. Der neu gewählte Vorstand Bastian Hofmeister übernahm die Leitung der weiteren Versammlung und dankte den scheidenden Vorgängern mit einem kleinen Präsent. Er wies aber auch darauf hin, dass sich unter der neuen Führung auch einiges ändern kann und bat schon im Voraus kleine Fehler oder Versäumnisse in der Anfangszeit zu verzeihen. Nach der Vorschau auf alle Vereinsveranstaltungen im Jahr 2020 und keiner Wortmeldung zu „Wünsche und Anträge“ beendete er die Versammlung mit dem Leitspruch auf der Fahne „Freunde müsst ihr sein, um Siege zu erringen“.


Die neue Vorstandschaft mit den scheidenden Vorgängern


Die geehrte langjährigen Aktiven


12. - 14. Juli 2019
Sportwochenende
(von Otto Strasser)

Drei Tage lang, von Freitagabend bis Sonntagnacht herrschte auf dem Sportgelände rund um das Vereinsheim des SV Sallach reger Sportbetrieb und im Festzelt harmonische Geselligkeit. Schon am Freitagabend wurden auf den Fußballplätzen von der D-Jugend und der AH-Mannschaft Kleinfeldturniere, auf den Stockbahnen ein Pokalturnier für auswärtige Mannschaften und von den Schlossschützen ein Pistolen-Gaudischießen in Stammtisch-Atmosphäre ausgetragen.  Beim Stockturnier siegte das Team vom TV Geiselhöring vor Leiblfing und Sünching.
Am Samstagvormittag wurden für die F- und D-Jugendmannschaften je ein Kleinfeldturnier organisiert.  Ab 13 Uhr fand auf den Tennisplätzen der Peugeot-Open-Cup (Mixed) statt. Hier konnte das Paar Simone Lagetar und Johannes Eichinger den Siegerpreis, gestiftet vom Autohaus Haslbeck,  in Empfang nehmen. Zur gleichen Zeit begann auf dem Fußballplatz ein F-Jugendturnier. Auf den Pflasterbahnen erfolgte um 14.30 Uhr der Anpfiff für das zweite Stockturnier für auswärtige Mannschaften. Sieger war hier das Team aus Salching vor den Mannschaften aus  Hankofen und Rottenburg. Um 15 Uhr begann das E-Jugendturnier mit vier Mannschaften. Hier erlebten die Zuschauer einen realistischen Beweis, welch wertvolle Arbeit  beim SV Sallach vor allem in der Nachwuchsförderung geleistet wird. Im Schießraum startete um 16 Uhr die beliebte Dorfmeisterschaft der Schlossschützen auf die Glücksscheibe. 21 Mannschaften hatten sich dazu angemeldet. Im Festzelt sorgte während der verschiedenen Siegerehrungen der  Stockschützen, der Tennisspieler und der Schlossschützen  der Alleinunterhalter Lothar Kerscher musikalisch für hervorragende Stimmung und regte die Besucher mit vielen bekannten Schlagern zum Mitsingen an.  Am Sonntagvormittag fanden sich um 10 Uhr die Sportler und eine große Zahl von Gläubigen aus der Pfarrgemeinde zum Festgottesdienst im Sportheim mit Pfarrvikar John Varghese ein. Der Gottesdienst wurde von der „SV – Band “ um Manfred Plomer und dem Kirchenchor mit rhythmischen mitreißend gestaltet. Pfarrvikar John Varghese stellte das unterschiedliche Verhalten Betroffener im Gleichnis vom barmherzigen Samariter  in den Mittelpunkt seiner Predigt.  
Anschließend füllte sich das Festzelt zum gemeinsamen Mittagstisch fast bis auf den letzten Platz. SV-Vorsitzender Wolfgang Bäuml nutzte die Gelegenheit, die großartige und engagierte Arbeit der zahlreichen Jugendleiter in der Nachwuchsarbeit der Fußball- und Schützenabteilung besonders hervorzuheben. Betreut werden eine G-Jugend, eine F-Jugend, zwei E-Jugend (SG mit dem ETSV Hainsbach), eine D1-, eine D2- (SG mit VfR Laberweinting), , eine C-F- (SG mit VfR Laberweinting), sowie eine B- und eine A-Jugendmannschaft. Diese insgesamt neun Jugendmannschaften werden, so Bäuml, von 21 ehrenamtlichen Jugendleitern des SV Sallach, des VfR Laberweinting und des ETSV Hainsbach betreut. Mit kleinen Geschenken bedankte er sich bei Markus Speiseder, Tom Ksionzek, Roberto Hontsch, Christoph Daffner, Helmut Bauer, Xaver Wallner,  Christian Arnold, Wolfgang Strasser, Kristian Viskovic, Reinhold Apfel, Rudi Braun, Jonas Speiseder, Alfred Haslbeck, und Andreas Herreiner (alle vom SV Sallach),  bei Markus Eisenhut, Richard Margezeder, Helmut Viehbacher und Rudi Halbritter (VfR), sowie Alfons Schuster (ETSV Hainsbach). Vor allem die Arbeit von Dieter Frank als Verantwortlicher für die gesamte Jugendarbeit im Bereich Fußball wurde vom SV-Chef Bäuml hervorgehoben. Auch die Jugendleiterin der Schlossschützen, Claudia Bäuml, erhielt als kleines Präsent. Gleiches Lob spendete der SV-Chef aber auch dem Serviceteam zur gegenwärtigen Bewirtschaftung des Sportheimes mit Hausmeister Josef Senft an der Spitze, sowie den vielen Helfern aus den vier Abteilungen, die sich drei Tage lang um die Bewirtung der Gäste hervorragend bemühten.
Um 14 Uhr begann dann schon das erste Fußballspiel der Sallacher Seniorenmannschaften gegen die Mannschaften der SG Adlhausen / Langquaid. Die 2. Mannschaft der Sallacher konnte ihr Spiel mit 5:3 gewinnen. Gleichzeitig wurde auf den Pflasterbahnen von Schiedsrichter Josef Senft das offene Stockturnier für Hobby- und Firmenmannschaften angepfiffen, an dem sich elf Teams beteiligten. Sieger wurde  die Mannschaft Zurich, vor Team „Blaue Gartenzwerge“ und Team Weiß. Um 16 Uhr traten auf dem Fußballfeld die 1. Mannschaft des SV Sallach gegen die SG Adlhausen 1 / Langquaid 2 an. Hier siegte Sallach  mit 3:0.   Als Fazit kann festgestellt werden, dass dem Sportverein Sallach wieder ein Sportwochenende gelungen ist, das durch perfekte Organisation, großen Einfallsreichtum und hervorragendem Zusammenhalt vieler Helfer glänzte.


1. Mai 2019
Kindermaibaum aufgestellt
(von Otto Strasser)

Am Mittwochnachmittag, 1. Mai, fanden sich zahlreiche Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern um 14 Uhr im Sportgelände ein, um dort wie­der ihren eigenen Maibaum aufzustellen. Vor sechs Jahren war es die Idee von SV Vorsitzendem und Stadtrat Wolfgang Bäuml, den  Kindern des Dorfes und den Juniorenspielern der Nachwuchsmannschaften  diesen alten bayerischen Brauch als Hauptakteure durchführen zu lassen.  Natürlich mussten sie den schön geschmückten Baum in traditioneller Manier  mit Hilfe von Scheren aufstellen. In vielen freiwilligen Arbeitsstunden wurde der alte Maibaum in den traditionellen Farben des SV Sallach unter der Anleitung von Johannes Eichinger und Stephan Bäuml neu gestrichen und mit neuen Girlanden geziert. Gleichzeitig wurden die Schmucktafeln mit den Motiven der verschiedenen Jugendmannschaften und der vier Abteilungen des Sportvereins erneuert.  Außerdem hatte der frühere 2. Kommandant der Sallacher Feuerwehr, Georg Altmann eine ähnliche Krone wie beim großen Maibaum im Dorf neu angefertigt. Am 1. Mai war es dann so weit. Bei eher kühlem Wetter marschierten die Kinder  pünktlich um 14.00 Uhr vom Sportgelände los, angeführt von der Grafentraubacher Blaskapelle „Masblusik“ mit ihrem Kapellmeister Ulli Goss und begleitet von vielen Vätern und den Mitgliedern der Vorstandschaft des SV, um den Baum aus der Halle der Firma Steimer abzuholen. Am Aufstellungsplatz wurde er dann unter den Kommandorufen von Johannes Eichinger von den Kindern in die Senkrechte befördert. Natürlich halfen hier auch einige Väter , darunter auch die Stadträte Franz Winter und Wolfgang Strasser, sowie viele Jugendliche tatkräftig mit. So war diese Arbeit schnell geschafft und  man traf sich bald zur zünftigen Maifeier vor und  im Sportheim, wo die „Masblusik“ mit zünftiger Blasmusik die musika­lische Umrahmung boten. Hier hatten sich auch der Ehrenvorstand des SV Helmut Daffner und die Ehrenmitglieder Herbert Bauer, Alfred Haslbeck, Karl Hasenecker, Harald Stern und Otto Strasser eingefunden. Organisator und SV Vorsitzender Wolfgang Bäuml dankte nicht nur den Hauptakteuren, sondern auch den zahlrei­chen Kindern für das Mitmachen. Ganz  besonders aber dankte Bäuml den Grillmeistern  im Grillwagen und den Frauen am Kuchenbuffet mit Fahnenmutter Martina Haslbeck an der Spitze.  Ein abschließender Dank galt den vielen Kuchen­spendern, dem Bedienungsteam im Vereinsheim, der Familie Steimer sowie der überaus großen Schar von Besuchern und Helfern.

 

9. März 2019
Jahreshauptversammlung
(von Otto Strasser)

Wolfgang Bäuml nahm es als Vorsitzender des Sportvereins gelassen, dass sich von den 512 aktuellen Mitgliedern des Sportvereins nur knapp 50 am Samstagabend die Zeit nahmen, um an der Jahreshauptversammlung im Sportheim teilzunehmen.  Neben den Tätigkeitsberichten des Vorsitzenden und der vier Abteilungsleiter erfuhren die Anwesenden von Hauptkassier Wolfgang Brand in detaillierter Auflistung den aktuellen Stand der Vereinsfinanzen. Beschlossen wurde ein höherer Mitgliedsbeitrag.
Diese Erhöhung ist bedingt durch vorgeschriebenen Abgaben an die Verbände sowie die notwendigen Versicherungsleistungen. Die Vorstandschaft und der Vereinsausschuss hatte den Vorschlag zur Anhebung der Mitgliedsbeiträge erarbeitet, beschlossen wurde er mit nur einer Gegenstimme. Nach dem Totengedenken für die verstorbenen Mitglieder des Sportvereins und einem  gemeinsamen Essen informierte Vorsitzender Wolfgang Bäuml die rund 50 anwesenden Mitglieder, unter ihnen Ehrenvorstand Helmut Daffner und Fahnenmutter Martina Haslbeck mit den Ehrenmitgliedern Herbert Bauer, Karl Hasenecker, Alfred und Rudi Haslbeck, Josef Senft und Otto Strasser, über die wichtigsten Ereignisse im zurückliegenden Vereinsjahr. Highlights darunter waren dabei zum einen das traditionelle Sportwochenende vom 13. bis 15. Juli mit Gartenfestbetrieb, vielfältigem Sportprogramm  und gemeinsamen Gottesdienst am Vereinsheim, zum anderen die sehr positiv verlaufene Versteigerung mit dem Versteigerer Johannes Eichinger, aus denen die Vereinskasse wieder eine willkommene Auffrischung erfuhr.  Weiter berichtete der Vorstand von zwei Baumaßnahmen, Fertigstellung der Garage und Erneuerung der Terrassenüberdachung auf der Südseite des Vereinsheimes. Viermal beteiligte sich der SV mit starken Abordnungen an den Gründungsfesten in Greißing, Haimelkofen, Ergoldsbach und Sünching. Im Lauf des Jahres durfte die Vereinsführung 14 Mitgliedern zu hohen runden, bzw. halbrunden Geburtstagen gratulieren. Nach vorzeitiger Auflösung des Pachtvertrages mit der Familie Seitz werde das Vereinsheim momentan von einem vereinsinternen  Service-Team geführt. Dieses bestehe aus momentan 10 Personen, die für ihre Arbeit einen kleinen Obolus aus dem Gewinn erhalten. Bei der Übernahme war es nötig, dass das Sportheim durch eine große Putzaktion vieler freiwilliger Helfer wieder auf Vordermann gebracht wurde. Bäumls abschließender Dank galt seinem Vorstandsteam, den Mitgliedern des Vereinsausschusses, allen Übungsleitern und Schiedsrichtern,  den Platzwarten Sebastian Rothmayr, Alfons Zink, Karl und Michael Hörndl, dem Hausmeister Josef Senft, sowie der Stadt Geiselhöring und den Geschäftsinhabern von Sallach für die finanzielle Unterstützung. Besonderes Lob spendete Bäuml den vielen Jugendbetreuern bei den Fußballern und Schützen, die mit ihrer Arbeit viele Kinder und Jugendliche für diese Sportarten begeistern und so zum Fortbestand des Vereines in vorbildlicher Weise beitragen. Nun durften neun Sportler die Vereinsehrung für 10- bzw. 20-jährige sportliche  Aktivität entgegennehmen.  Für 10 Jahre Aktivität standen zur Ehrung an:  Stefan Berleb, Ulrich Biendl, Maximilian Haslbeck als aktive Fußballer, Maria Attenberger Mitglied der Tennismannschaft, Simone Lagetar, Nicole Daffner, Claudia Bäuml, sowie Sandra und Klaus Peringer als Schützen. Bereits 20 Jahre als Fußballer und Pistolenschütze aktiv ist Bernhard Huber. Als erster Abteilungsleiter trat Xaver Wallner für die Fußballabteilung ans Rednerpult. Er berichtete, dass  sich mittlerweile 137 Kinder in neun Jugendmannschaften des SV, teilweise auch in Spielgemeinschaften mit Laberweinting und Hainsbach im Spielbetrieb befinden. Hier werde von insgesamt 15 ehrenamtlichen Jugendbetreuern unter der Koordination von Dieter Frank hervorragende Arbeit geleistet, so dass viele Eltern aus dem Stadtgebiet und den  Ortsteilen ihre Kinder beim SV anmelden. Sehr gut laufe es nach Wallners Worten auch bei den Seniorenmannschaften, da die 1. Mannschaft aktuell  in der Kreisklasse Mallersdorf den 1. Tabellenplatz und die 2. Mannschaft den 3. Platz belege. Die Abteilung der Schlossschützen mit Schützenmeister Stefan Bäuml besteht derzeit aus fast 50  aktiven Schützen. Für die Jugend konnte als zweiter Jugendleiter Timo Hasenecker gewonnen werden.  Bei der Stadtmeisterschaft konnte Sabine Himmel den Titel Stadtkönigin gewinnen. Bei den Erwachsenen holte sich Margit Hien den Einzeltitel, während der Mannschaftstitel zum wiederholten Male bei den Schlossschützen blieb. Jugendschützenkönigin der Schlossschützen wurde Magdalene Hien, bei den Erwachsenen durfte Heribert Kautnik die Königskette der Schlossschützen  in Empfang nehmen. Abschließend gab Stefan Bäuml noch die aktuellen Tabellenplätze der Luftgewehr- und Luftpistolenmannschaften bekannt. Über schöne sportliche Erfolge konnte auch der Abteilungsleiter der Stockschützen, Karl Hörndl,  berichten. Derzeit beteiligten sich fünf Mannschaften an den Meisterschaften auf Eis. Bei den Meisterschaften auf Asphalt schaffte die 2. Mannschaft  den Aufstieg in die Kreisoberliga. Insgesamt beteiligten sich die Mannschaften an 9 Eis- und 44 Asphaltpokalturnieren, wobei man auch einige  1. und 2. Plätze belegen konnte. Von den vereinsinternen Wettkämpfen um die Vereinsmeisterschaft wusste Hörndl zu berichten, dass auf den drei ersten Plätzen jeweils ein Robert eingetragen war: 1. Robert Hellebrand, 2. Robert Weiß und 3. Robert Kulzer. Hermann Singer berichtete von der Ten­nisabteilung, die mit ihren 111 Mitgliedern die zweitstärkste Abteilung im SV ist. Dank des guten Zusammenhalts konnten alle notwendigen Arbeiten zur Pflege und Instandsetzung der Tennisplätze in Eigenregie und ohne finanzielle Ausgaben gemeistert werden. Erfolgreich  waren nach  Singers Wor­ten auch das in den Pfingstferien zusammen mit einem versierten Tennislehrer durchgeführte Tennis-Jugendtraining und das Trainingslager einiger  Aktiver  in Kroatien. Sehr detailliert gab Hauptkassier Wolfgang Brand Auskunft über die finanzielle Situation des Vereins, dessen Mitgliederzahl mittlerweile auf 512 angewachsen ist.  Bedingt durch die Erneuerung der Terrassenüberdachung  auf der Südseite des Sportheimes und die Fertigstellung der Garage wies die Jahresrechnung ein vertretbares Minus von knapp 10.000 € auf. Kassenprüfer Otto Strasser bescheinigte dem Kassier eine mustergültige Kassenführung und professionelle Handhabung der Finanzmittel, was wiederum die einstimmige Entlastung des Kassiers durch die Versammlung zur Folge hatte. Um auch in Zukunft den durch den starken Zulauf im Jugendbereich vor allem der Fußballabteilung erhöhten finanziellen Anforderungen gerecht werden zu können, war es nach Bäumls Worten notwendig, dass die Vorstandschaft zusammen mit den Ausschussmitgliedern einen Vorschlag über eine Anpassung der Vereinsbeiträge erarbeitete. So werde der Beitrag für Kinder bis 14 Jahren zukünftig 18 € jährlich betragen. Jugendliche bis 18 Jahre zahlen dann 22 €, Erwachsene 50 € und Rentner 40 €. Darüber hinaus wurden auch die Familienbeiträge  entsprechend angepasst. Die anwesenden Mitglieder stimmten bei einer Gegenstimme einheitlich für diese Vorschläge, die auch in der Vereins-Homepage veröffentlicht sind. Nach Bekanntgabe der anstehenden Termine, die alle ebenfalls in der Homepage des Sportvereins einzusehen sind, schloss Vorsitzender Bäuml die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung 2019 mit dem Wahlspruch des Vereins „Freunde müsst ihr sein, um Siege zu erringen“.


4. März 2019
Kinderfasching
(von Otto Strasser)

Bei bester Stimmung amüsierten sich die vielen „Maschkerer“ am Rosenmontag beim Kinderfasching im Sportheim in Sallach. Das Faschingsteam, unter Federführung von Christine Huber und Petra Irmer, hatte dabei mit lustigen Spielen für Spaß und Spannung gesorgt und Dr. Thomas Irmer verstand es, als Dj die richtige Musik aufzulegen. Mit der Polonaise, dem Ententanz, dem Flieger-Lied und vielen weiteren „Krachern“ weckte er die Begeisterung der Kinder und brachte sie ausnahmslos in Bewegung. Mitorginsatoren waren auch die Ministranten mit ihren Betreuerinnen Claudia Guggenberger und Hildegard Knott. Sie hatten bei einem Malwettbewerb sowie mit einer Tombola schöne Preise zusammen getragen, die auf ihre Gewinner warteten. Für die Ministranten hat sich der Einsatz auch gelohnt, denn der Erlös daraus kommt der Ministrantenkasse zugute. Neben den Kindern kamen auch die Eltern, Großeltern und sonstigen Begleiter nicht zu kurz. Denn bei bester Bewirtung durch die Großfamilie Bäuml kamen alle Besucher auf ihre Rechnung.

  

  


26. Januar 2019
Internes Watterturnier
(von Otto Strasser)

Am 29. Januar fand das traditionelle Interne Watterturnier des SV Sallach im Sportheim statt, bei dem die Vereinsmitglieder jährlich um die Watterkrone in Sallach kämpfen. Dazu konnte Bastian Hofmeister für die Verantwortlichen aus der Vorstandschaft 18 Mannschaften begrüßen. Trotz der ein wenig enttäuschenden Teilnehmerzahl wurden interessante und spannende Partien im Modus 3 Durchgänge á 4 Spiele ausgetragen. Nach einer Spieldauer von knapp 4 Stunden konnte sich die Mannschaft um Josef Speiseder sen. und Walter Ellmann an der Spitze festsetzen und beide  freuten sich über den Bierpreis, der von der Landbrauerei Erl zur Verfügung gestellt wurde. Die weiteren Plätze am Stockerl sicherten sich Stephan Bäuml und Werner Ternes auf Platz 2 und das Ehepaar Maria und Uwe Attenberger auf dem 3. Platz. Im Anschluss an die Siegerehrung wurde in geselliger Runde noch über die ein oder andere Spielstrategie diskutiert.


v.l. 2. SV-Vorstand Bastian Hofmeister, Stephan Bäuml, Werner Ternes, Josef Speiseder sen., Walter Ellmann, Uwe und Maria Attenberger.


26. Dezember 2018
Jahresabschlussfeier - Sportler blickten auf ein bewegtes Jahr 2018 zurück
(von Otto Strasser)

Auch heuer lud der Sportverein am Abend des 2. Weihnachtsfeiertages wieder zu einer Jahresabschlussfeier ins Vereinsheim ein. Nach einer kurzen Begrüßung der zahlreich erschienenen Mitglieder begann 2. Vorsitzender Bastian Hofmeister anstelle des erkrankten 1. Vorsitzenden Wolfgang Bäuml mit Dankesworten an alle, die den Verein durch das zu Ende gehende Jahr begleitet und unterstützt hatten. Seine Gedanken zum Jahreswechsel leitete er mit einem bekannten Zitat ein: „Ein zufriedenes Nachdenken über Vergangenes, ein wenig Glaube an das Morgen und Hoffnung für die Zukunft. Dieses Zitat will ich euch in der heutigen Zeit mit auf den Weg geben. In einer Welt geprägt von Terror, Fremdenhass, Armut und Naturkatastrophen, sollte man besonders die staade Zeit nutzen, um sich Gedanken zu machen, das eigene Tun und Denken zu reflektieren sowie dankbar und zufrieden mit dem zu sein, was man hat. Das wichtigste im Leben bleiben auch in der heutigen Zeit die Gesundheit, die Liebe und das gemeinschaftliche Miteinander. Eben nur durch die Gemeinschaft kann ein Verein funktionieren.“ So bedankte sich Hofmeister im Namen der Vorstandschaft bei allen Mitgliedern und Übungsleitern für das ehrenamtliche Engagement und die geleistete Arbeit für den Verein herzlich. Sein Dank galt auch allen Gönnern, Sponsoren, nicht zuletzt der Sparkasse und der Raiffeisenbank, die dem SV jeweils einen vierstelligen Betrag zugeteilt hatten. „Ohne euch wäre ein derartiger Sportbetrieb in diesem Rahmen nicht realisierbar“, lauteten seine anerkennenden Worte, wobei er besonders an den im vergangenen Jahr fertig gestellten Geräteschuppen und an die überdachte Tennisterrasse erinnerte.  In seinen weiteren Ausführungen trug er dann chronologisch die Aktivitäten der Abteilungen und des Hauptverein vor, die er mit Bildern begleitete. Nach abschließenden Dankesworten an alle Mitarbeiter in der Vorstandschaft, alle Übungs- und Jugendleiter und  die Verantwortlichen in den  Abteilungsführungen, verteilte 2. Vorsitzender Bastian Hofmeister Präsente an alle aktiven Schiedsrichter des Vereins,  den Hausmeister Josef Senft,  an die Dressenwäscherinnen, an Fahnenjunker Maximilian Haslbeck, sowie an die beiden Platzwarte Sebastian Rothmayr und Alfons Zink. Nach einer kurzen Vorschau auf die Termine im Vereinsjahr 2019 beendete Hofmeister schließlich mit dem Wahlspruch des Vereins "Freunde müsst ihr sein, um Siege zu erringen" die diesjährige Jahresabschlussfeier.

Mit Präsenten bedankte sich 2.Vorsitzender Bastian Hofmeister (l.) bei den unermüdlichen und zuverlässigen Helfern im Hintergrund:
v. l. Alfons Zink, Sebastian Rothmayr, Helga Herreiner, Renate Wallner und Josef Senft


13. - 15..07.2018
Das  Sportwochenende des SV bot viele Highlights
(von Otto Strasser)

Drei Tage lang, von Freitagabend bis Sonntagnacht herrschte auf dem Sportgelände rund um das Vereinsheim des SV Sallach reger Sportbetrieb und im Festzelt harmonische Geselligkeit. Schon am Freitag wurden ab 16 Uhr auf den Fußballplätzen von der G-Jugend ihr erstes Kleinfeldturnier und später dann von der AH-Mannschaft ein Blitzturnier, außerdem auf den Stockbahnen ein Pokalturnier für auswärtige Mannschaften ausgetragen. Schützenmeister Stephan Bäuml und seine Schlossschützen veranstalteten  ab 19 Uhr ein Pistolen-Gaudischießen in Stammtisch-Atmosphäre, an dem sich fast 20 Mannschaften beteiligten.  Am Samstagvormittag begann  bereits um 11 Uhr das Kleinfeldturnier der F-Jugendmannschaften und auf der Tennisanlage wurde um 13 Uhr von Abteilungsleiter Georg Herreiner das Peugeot-Open-Mixed-Turnier eröffnet.  Um 14 Uhr wurde auf dem Fußballplatz das Freundschaftsspiel zwischen den zweiten Mannschaften von Sallach und Salching angepfiffen. Wegen eines Gewitterschauers konnte  auf den Pflasterbahnen das zweite Stockturnier für auswärtige Mannschaften erst mit einer halben Stunde Verspätung beginnen.  Um 16 Uhr standen sich die ersten Mannschaften von Sallach und Salching in einem Freundschaftsspiel gegenüber. Zum gleichen Zeitpunkt wurde die beliebte Dorfmeisterschaft der Schlossschützen auf die Glücksscheibe ausgetragen. Im Festzelt sorgte dann Alleinunterhalter Jürgen Schuhmann musikalisch für hervorragende Stimmung und regte die Besucher mit vielen bekannten Schlagern zum Mitsingen an. Am Sonntagvormittag fanden sich um 10 Uhr die Sportler und eine große Zahl von Gläubigen aus der Pfarrgemeinde zum Festgottesdienst am Sportheim mit Dekan Josef Ofenbeck ein. Der Gottesdienst wurde heuer bereits zum 20-sten Mal von der „SV-Band “ mit Bandleader und Chorleiter Manfred Plomer sen. am Elektro-Klavier, sowie den Instrumentalisten Marina Kutzi (Querflöte), Anna-Sophie Plomer (Violine) und  Johannes Stern (Bass-Gitarre)  zusammen mit dem Kirchenchor Sallach musikalisch gestaltet. Stadtpfarrer Josef Ofenbeck verglich in seiner Predigt angesichts der Fußballweltmeisterschaft den göttlichen Sendungsauftrag für den Propheten Amos an das Volk Israel mit der Motivationsaufgabe eines Fußballtrainers gegenüber seiner Mannschaft. Sowie man die elf Spieler einer Mannschaft am gleichen Trikot erkenne, so sollte das Taufkleid das lebenslange Erkennungszeichen jedes Christen sein. Anschließend füllte sich das Festzelt zum ge­meinsamen Mittagstisch, sodass die Bedienungen und Ober aus den Reihen der Schlossschützen mit dem Auftragen der Bestellungen alle Hände voll zu tun hatten. SV-Vorsitzender Wolfgang Bäuml nutzte die Gelegenheit, die großartige und engagierte Arbeit der zahlreichen Jugendleiter in der Nachwuchsarbeit der Fußball- und Schützenabteilung besonders hervorzuheben. So konnten Markus Speiseder, Christian Arnold, Xaver Wallner, Wolfgang Strasser, Reinhold Apfel, Kristian Viskovic, Maximilian Haslbeck, Jonas Speiseder, Andreas Pielmeier, Alfred Haslbeck jun., Andreas Herreiner und Claudia Bäuml Gutscheine in Empfang nehmen. Besonders lobte Bäuml die Verdienste von Jugendleiter Dieter Frank als Hauptkoordinator der gesamten Jugendarbeit im SV Sallach. Gleiches Lob spendete der SV-Chef aber auch den vielen Helfern aus den vier Abteilungen, die sich drei Tage lang um die Bewirtung der Gäste hervorragend bemühten. Um 13 Uhr wurde ein internes Kleinfeldturnier der E-Jugend-Spieler ausgetragen, während gleichzeitig auf den Plasterbahnen ein offenes Stockturnier unter der Turnierleitung von Abteilungsleiter Karl Hörndl mit elf Mannschaften angepfiffen wurde.  Vor allem am Sonntagabend nutzten viele Fußballfans die Möglichkeit, das Endspiel der Fußballweltmeisterschaft zwischen Frankreich und Kroatien im Sportheim  auf  Großleinwand verfolgen zu können. Als Fazit kann festgestellt werden, dass dem Sportverein Sallach wieder ein Sportwochenende gelungen ist, das durch perfekte Organisation, großen Einfallsreichtum und hervorragendem Zusammenhalt vieler Helfer glänzte.


10.03.2018
Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
(von Otto Strasser)

Auf ein sportlich und gesellschaftlich sehr erfolgreiches Vereinsjahr mit der Fahnenweihe als Highlight blickte des SV Sallach bei seiner Generalversammlung am Samstagabend im voll besetzten Vereinsheim zurück.  Die Neuwahlen brachten einerseits eine Bestätigung für die erfolgreiche Arbeit der bisherigen Vorstandschaft, denn  Wolfgang Bäuml als 1. Vorsitzender, Bastian Hofmeister als dessen Stellvertreter, Kassier Wolfgang Brand und Schriftführer Michael Stern wurden einstimmig wiedergewählt. Um die Voraussetzungen für eine problemlose  Übergabe in zwei Jahren an jüngere Führungskräfte zu schaffen, wurde Jozo Lagetar als 2. Kassier gewählt.  In allen vier Abteilungen wurde in die vorausschauende Jugendarbeit viel investiert, so dass man sich um die Zukunft des Sportverein Sallach keine Sorgen machen muss. Christa Bäuml wurde als 500. Mitglied des Vereins und Uwe Attenberger für 30-Jahre geehrt.
Nach der Gedenkminute für die im letzten Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder Ludwig Strasser, Jakob Kräh und Robert Rendl, von denen ein jeder weit über 50 Jahre dem SV Sallach angehört hatte,  begann die Jahreshauptversammlung mit einem gemeinsamen Essen.
Anschließend nahm 1. Vorsitzender Wolfgang Bäuml die Ehrung langjähriger aktiver Sportler vor. Leider konnte er dabei in der Gruppe der zehn- und zwanzigjährigen  Aktiven die vorgesehene Vereinsehrung nur an Joschi Hofmeister persönlich übergeben. Florian Scherzer (10 J.), Christoph Daffner und Marco Rothmayr (jeweils 20 Jahre) konnten aus wichtigen Gründen  nicht an der Generalversammlung teilnehmen. Allein Uwe Attenberger, früher hervorragender Fußballer und jetzt aktiver Stockschütze,  durfte für 30-jährige Aktivität das goldene  Vereins-Ehrenzeichen entgegennehmen. Nun folgte ein umfangreicher Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden über die Geschehnisse der letzten beiden Jahre, wobei vor allem das Jahr 2017 mit der Fahnenweihe als eindeutiges Highlight den Hauptanteil seiner Ausführungen bildete. Außerdem brachte er seine Freude darüber zum Ausdruck, dass bereits alle vier Abteilungen in ihren Jahresversammlungen ihre Führungsämter besetzen konnten und so die Voraussetzung zu einer erfolgreichen Fortführung des Sportbetriebes geschaffen haben.
In sieben Ausschuss- und  zwei Vorstandssitzungen wurde über die Vereinsvorhaben entschieden.  Bei der Auflistung der Vereinsaktivitäten erinnerte Bäuml an die großartig verlaufenen Festtage der Fahnenweihe, für die man  nach seinen Worten  mit  Martina Haslbeck die richtige Fahnenmutter, mit dem VfR Laberweinting den richtigen Patenverein und mit Bürgermeister Herbert Lichtinger den richtigen Schirmherrn gewählt hatte. Außerdem erinnerte er an das Fest des Kindermaibaums, an das dreitägige Sportwochenende mit den darin eingebundenen Sportwettkämpfen, an das offene Wattturnier mit seinem überwältigenden  Besuch und an die stimmungsvoll gestaltete Weihnachtsfeier der ganzen Sportlerfamilie. Da die Fahnenweihe auch finanziell gut abgeschlossen wurde und man auf die Verleihung von Erinnerungsgeschenken an die teilnehmenden Vereine verzichtet hatte, konnte man an drei Institutionen der Stadt Geiselhöring -  BRK Ersthelfer, Kindergarten, und Seniorenheim für gemeinnützige Zwecke jeweils eine Spende in Höhe von  500 € übergeben . Diese Spendenhöhe beinhaltete auch die Einnahme aus der Bewirtung der Teilnehmer bei der traditionellen Maiandacht an der Artmannkapelle. Abschließend hatte Vorstand Bäuml eine große Portion an Lob bereit für seine Mitarbeiter in der Vorstandschaft, Bastian Hofmeister, Wolfgang Brand und Michael Stern, für die vier Abteilungsleiter mit ihren vielen ehrenamtlichen Jugendleitern, für die Mitglieder im Vereins- und Festausschuss und für die Helferinnen und Helfer von Vereinsheimwirtin Manuela Feige, für den Hausmeister Karl Hasenecker, sowie für die beiden Platzwarte  Sebastian Rothmayr und Alfons Zink. Besonderen Dank zollte Vorsitzender Bäuml Alfred Haslbeck jun. und Otto Hien jun, die sich als Bauleiter, bzw.   Planer beim Bau der neuen Gerätehalle große Verdienste erworben haben. Ein abschließender Dank galt der Stadt Geiselhöring mit Bürgermeister Herbert Lichtinger und den Stadträten für den  Ausbau der Zufahrtsstraße, der Geschäftswelt von Geiselhöring und Sallach für die großzügige Unterstützung während des gesamten Jahres. Zuletzt gab Bäuml noch bekannt, dass man nach der Vertragsauflösung der Vereinsheimpächterin vorläufig die Bewirtschaftung des Vereinsheimes in Eigenregie durchführen wolle.
Aus den Tätigkeitsberichten  der vier Abteilungen erfuhr man in beeindruckender Weise, welch großen Stellenwert die Jugendarbeit beim SV einnimmt. So berichtete Xaver Wallner jun. als Chef der Fußballer, dass  insgesamt neun Jugendmannschaften in den Altersgruppen von fünf bis 14 Jahren von ehrenamtlichen Jugendleitern betreut werden. So seien zur Zeit insgesamt 86 Jugendliche und Kinder in den Mannschaften der unterschiedlichen Altersgruppen aktiv. Man könne sich glücklich schätzen, das sich so viele Jugendbetreuer um die Kinder annehmen und sie Woche für Woche betreuen. Dies mache sich auch bei den beiden Seniorenmannschaften positiv bemerkbar, da auch hier kein Mangel an guten Spielern bestehe. Von erfolgreichen Aktivitäten seiner acht Mannschaften – drei Luftpistolen- und fünf Luftgewehrmannschaften -  konnte auch Stefan Bäuml, Schützenmeister der Schlossschützen, berichten. Wenn gleich bei manchem  Jugendlichen die anfängliche Begeisterung mittlerweile erloschen sei, seien in den einzelnen Mannschaften doch einige junge Talente geblieben.  Vor allem aber durch die verantwortungsbewusste Betreuung der Jugendschützen durch erfahrene Altschützen wie Otto Hien  und die fachkundige Förderung durch Jugendleiterin Claudia Bäuml sei es gelungen, dass die Jugendlichen bereits jetzt schon beachtliche Schießergebnisse bei den Rundenwettkämpfen erzielen. Auf eine andere Altersgruppe bauten die Stockschützen. Hier gelang es den Verantwortlichen, wie es Karl Hörndl, Abteilungsleiter der Stockschützen, bei seinem Bericht  erläuterte, viele ehemalige Fußballer für das Stockschießen zu gewinnen. Dadurch habe man die Zahl der Aktiven stark vermehrt und so könne man inzwischen fünf Mannschaften zu den Meisterschaften oder zu Pokalturnieren schicken. Besonders erfreulich sei es, dass inzwischen auch einige Damen aktiv an Stockturnieren teilnehmen. Von einem leichten Mitgliederschwund  musste Georg Herreiner, der Chef der Tennisabteilung, berichten. Diesem wolle man verstärkt durch die Durchführung von Trainingskursen für Kinder und für Frauen nach der Kinderpause  in Ferienzeiten begegnen. Aushängeschild der Tennisabteilung sei die Damenmannschaft, welche nach einem hervorragenden 2. Platz den Aufstieg in die Bezirksklasse 2 schaffte.
Aus dem Rechenschaftsbericht des Hauptkassiers Wolfgang Brand erfuhren die Mitglieder, dass man vor wenigen Tagen die Aufnahme des 500. Mitglieds feiern konnte. Christa Bäuml wurde aus diesem Anlass vom Vorsitzenden ein Blumenstrauß überreicht. Sowohl die mit einem erfreulichen Gewinn abgeschlossenen Festlichkeiten der Fahnenweihe als auch die Mehreinnahmen durch eine überaus positive Mitgliederentwicklung  und dazu sparsames Wirtschaften führten zu einem positiven Jahresabschluss, mit dem man  anstehende  Investitionsmaßnahmen wie Überdachung der Tennisterrasse und den Neubau einer Unterstellhalle  für vereinseigene Fahrzeuge finanzieren könne.  So könne man auch mit ruhigem Gewissen eventuell notwendige Reparaturen oder Neuanschaffungen für das Vereinsheim ins Auge fassen. Abschließend sprach Schatzmeister Brand dem Steuerbüro Fruhstorfer & Partner großen Dank aus, da dieses beim Abwickeln der steuerlichen Verpflichtungen im Rahmen der Fahnenweihe völlig unentgeltlich geholfen habe. 
Auf Empfehlung  der Kassenprüfer  Otto Strasser und Harald Stern sprachen die 64 anwesenden Mitglieder der gesamten Vorstandschaft einstimmig die Entlastung aus, sodass man zu den fälligen Neuwahlen schreiten konnte. Für sie war von den Verantwortlichen beste Vorarbeit geleistet worden, so dass unter der Wahlleitung von Ehrenvorstand Helmut Daffner die Neuwahlen in Rekordzeit über die Bühne gingen. Wolfgang Bäuml wurde in seinem Amt als 1. Vorsitzender genau so einstimmig wieder gewählt wie Bastian Hofmeister als Stellvertreter und Wolfgang Brand als Kassier.  Ihn wird zukünftig Jozo Lagetar als zweiter Kassier unterstützen, der sich so für die Übernahme dieses Amtes in zwei Jahren einarbeiten könne. Das Amt des Schriftführers wurde ebenfalls einstimmig  Michael Stern belassen. Damit war der alte und wiedergewählte Vorsitzende wieder im Amt und so oblag es ihm, Maximilian Haslbeck als Fahnenjunker, Harald Stern und Otto Strasser als Kassenprüfer von der Versammlung bestätigen zu lassen. Martina Haslbeck, die  lange Jahre dem Vereinsausschuss  als stimmberechtigte Frauenbeauftragte angehörte, wurde für ihre großen Verdienste mit einem Blumenstrauß geehrt. Leider konnte trotz aller Bemühungen Bäumls keine Nachfolgerin gefunden werden. Als zusätzliche Mitglieder des Vereinsausschusses wurden Robert Weiß, Josef Zellmer und Benjamin Blüml gewählt. Ehrenmitglied Josef Senft war bereit, die Aufgabe von Karl Hasenecker als Hausmeister im Sportheim zukünftig zu übernehmen.
Im Punkt Wünsche und Anträge warb Ehrenmitglied Otto Strasser bei den anwesenden Mitgliedern des Sportvereins um zahlreiche Beteiligung an der heurigen Maiandacht an der Artmannkapelle. Sie ist für den 27. Mai  geplant  und die KSK Sallach  wird die Gestaltung und die anschließende Bewirtung übernehmen. Ehrenvorstand Helmut Daffner wünschte der wiedergewählten  Führungsmannschaft viel Erfolg und eine glückliche Hand für ihre zukünftigen Entscheidungen. Nun gab 1. Vorsitzender Wolfgang Bäuml die wichtigsten Termine bereits geplanter Veranstaltungen bekannt und wies dabei auf die von Wolfgang Brand stets aktuell gestaltete Vereinshomepage hin. Er schloss die harmonisch verlaufene Generalversammlung 2018 mit dem Wahlspruch des Vereins „Freunde müsst ihr sein um Siege zu erringen“.

Sie bilden die Führungsmannschaft des Sportverein Sallach in den kommenden zwei Jahren:
v.l.  Schriftführer Michael Stern, 2. Vorsitzender Bastian Hofmeister, , 1. Vorsitzender Wolfgang Bäuml, Hauptkassier Wolfgang Brand, 2. Kassier Jozo Lagetar

Ihnen wurde von den beiden Vorsitzenden Wolfgang Bäuml (r.) und Bastian Hofmeister (l.)  Dank und Ehrung zuteil:  v. l. Karl Hasenecker, langjähriger Hausmeister im Sportheim, Uwe Attenberger,  ausgezeichnet für 30-jährige Aktivität, Christa Bäuml als 500. Mitglied des SV, Joschi Hofmeister, ausgezeichnet  für 10 Jahre Aktivität, Martina Haslbeck als langjährige Frauenvertreterin im Vereinsausschuss, Josef Senft als neuer Hausmeister .



www.sallach-online.de