Sallach an der Kleinen Laber

 

 

 

 

  Sallacher Chroniken

Fortschreibung der Ortsgeschichte

In Zusammenhang mit dem 1000-jährigen Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung Sallachs 1010 aufgrund einer Schenkung von Sallach durch König Heinrichs II. an das Obermünster Kloster war es uns ein Anliegen, die Aufschreibungen Pfarrer Reindls um die Zeit bis heute zu ergänzen und somit die Ortgeschichte von Sallach zu aktualisieren. Die Zeit während und nach dem 2. Weltkrieg, die weitere Entwicklung der Pfarrei, Schule und Verwaltung, aber auch die Geschichte der Sallacher Vereine und die Sallacher Geschäfte und Betriebe waren zentrale Themen für die Autoren. Diese waren in Kooperation Wolfgang Brand und Otto Strasser, welche sich die Erarbeitung der einzelnen zusätzlichen Kapitel aufteilten und von den Herren Ludwig Altmann, Manfred Plomer, Manfred Rossa und Dr. Ludwig Husty unterstützt wurden. Um das Gesamtwerk Pfarrer Reindls zu erhalten und weil es die Frühgeschichte des Dorfes enthält, soll es auch in diesem Werk als eigenständiger Abschnitt am Anfang stehen. Ergänzungen und Korrekturen wurden eingearbeitet. Die Hofgeschichte in Kapitel IX in Pfarrer Reindls Buch wurde vorerst nicht aktualisiert, dies kann aber in späteren Auflagen noch folgen. Die von Dr. Ludwig Husty neu überarbeitete Geschichte der Vorzeit wurde wegen des inhaltlichen Zusammenhangs unmittelbar an das I. Kapitel von Pfarrer Reindl angehängt. Die fortgeschriebene Ortsgeschichte findet sich im Anschluss ab Kapitel X.
Die Autoren erheben keinen Anspruch auf lückenlose Vollständigkeit der Kapitel, zumal Zeitzeugen nur noch sehr begrenzt zur Verfügung standen und Aufschreibungen zum Teil nicht oder nur sehr spärlich vorhanden waren. 

Sallach, im Jahr 2010



Die Autoren:
 

Wolfgang Brand,
wohnhaft in Sallach,
Dipl. Betriebswirt und Angestellter
der Bayerischen Motorenwerke AG

 

Otto Strasser,
wohnhaft in Sallach,
Pensionierter Konrektor der 
Volksschule Geiselhöring,
erfahrener Chronist für die Sallacher Vereine.

 


Die Mitwirkenden:

Ludwig Altmann,
wohnhaft in München und ehemaliger Sallacher, trug viele Informationen, vor allem der Kirchengeschichte zusammen. 

Manfred Plomer,
wohnhaft in Sallach, Rektor der Grundschule in Mallersdorf-Pfaffenberg, Dekanatskirchenmusiker, Organist und Kirchenchorleiter in Sallach.

Manfred Rossa,
Flüchtlingskind aus Dammfelde/ Oberschlesien und  Zeitzeuge der Kriegs- und Nachkriegszeit, unterstützte die Autoren mit eigenen Erfahrungen und gesammelten Informationen.

Dr. Ludwig Husty, Kreisarchäologe seit 2006.
Leiter mehrerer Grabungen im In- und Ausland.
Durch seinen Beitrag konnte das Kapitel der Vor- und Frühgeschichte auf den neuesten Stand gebracht werden.

Eduard Hien, †
Ehemaliger Sallacher, Zeitzeuge der Nachkriegszeit


Die neuen Kapitel der überarbeiteten Ortsgeschichte:

Kapitel 01 - Die graue Vorzeit (mit Überarbeitung von H. Dr. Husty)
Kapitel 10 - II. Weltkrieg und Nachkriegszeit
Kapitel 11 - Die Gemeinde Sallach ab 1946
Kapitel 12 - Die Schule in Sallach nach 1934
Kapitel 13 - Die Pfarrer in Sallach ab 1932
Kapitel 14 - Kirchenmusik
Kapitel 15 - Kunsthistorisches in Sallach
Kapitel 16 - Sallach und seine Vereine
Kapitel 17 - Betriebe und Geschäfte in Sallach
Kapitel 18 - 1000-Jahr-Feier 2010



www.sallach-online.de